2K-Heißkanalsystem in Rekordzeit

Back to Beiträge

Hasco Hot Runner realisiert ein individuell geplantes Mehrkomponenten-Heißkanalsystem innerhalb von nur zehn Arbeitstagen.

Die Kombination aus lösungsorientierter Fachkompetenz und Schnelligkeit waren für den Kunden, einen international renommierten Medizintechnikhersteller, die ausschlaggebenden Gründe sich bei der Vergabe des Projekts für das Mehrkomponenten-Heißkanalsystem von Hasco zu entscheiden. Der hochwertige Artikel, ein Feinfilter für die Reinigung der Atemluft in Beatmungsgeräten, hat eine hohe funktionale Bedeutung für die Gesamtanlage.

Hasco Hot Runner realisiert ein individuell geplantes Mehrkomponenten-Heißkanalsystem innerhalb von nur zehn Arbeitstagen. Foto: Hasco

Fachkompetenz und Geschwindigkeit

Wenn es gilt Fertigungskapazitäten auf Grund stark gestiegener Nachfrage unter hohem Zeitdruck zu erweitern, sind zahlreiche Fähigkeiten gefragt. Besonders im Mittelpunkt stehen zwei Kernkompetenzen, die für die erfolgreiche Realisierung eines solchen Projekts unabdingbar sind. Zum einen ist es die lösungsorientierte Fachkompetenz, um die komplexen Anforderungen im Detail zu verstehen und präzise umsetzen zu können.
Zum anderen ist es die hohe Geschwindigkeit in der Abwicklung über alle Prozessschritte hinweg. Hasco Hot Runner verfügt mit über 45 Jahren Erfahrung in kundenspezifischen Heißkanalprojekten und mit perfekt optimierten Prozessen entlang der gesamten Wertschöpfungskette über diese Voraussetzungen. Für den Auftraggeber, einen international renommierten Hersteller aus dem Bereich Medizintechnik, waren diese beiden Faktoren ausschlaggebend bei der Vergabe des Projekts. Bei dem Artikel handelt es sich um einen Feinfilter, der zur Reinigung der Atemluft in Beatmungsgeräten dient und von zentraler Bedeutung für die lebensrettende Funktion der gesamten Anlage ist.

Kurze Lieferzeiten für individuelle Heißkanalsysteme  

Auf Grund des enormen Zeitdrucks bei diesem Projekt hat sich der Kunde für eine komplett montierte und verdrahtete Heiße Seite von Hasco Hot Runner entschieden, die einbaufertig geliefert wurde. „Unsere Entwicklungsingenieure haben hierfür eine maßgeschneiderte Lösung entwickelt, die es ermöglicht den Artikel in einem 2-Komponenten-Heißkanalsystem mit pneumatischer Nadelverschlusstechnik in einem Zyklus herzustellen“ erklärt Florian Larisch, Executive Vice President hot runner Division. Die fertige Form wird auf einer Mehrkomponenten-Spritzgießmaschine betrieben, da der Feinfilter aus zwei unterschiedlichen Kunststoffen, einer etwas härteren und einer weicheren Komponente besteht. „Ein klein wenig stolz sind wir schon, dass wir unserem Kunden einen derart schnellen und reibungslosen Produktionsanlauf ohne auch nur eine Korrekturschleife ermöglichen konnten“, freut sich Florian Larisch.

Produktionsanlauf ohne Korrekturschleife

Durch die konsequente Digitalisierung und Automatisierung aller Prozessschritte hat sich Hasco Hot Runner zum schnellsten Heißkanallieferanten der Branche etabliert. Die hohe Fachkompetenz in der gesamten Projektabwicklung von der Auftragsannahme bis zur Auslieferung ist der Garant für qualitativ hochwertige kundenspezifische Lösungen.
Die einzigartige Kombination aus Schnelligkeit und Lösungskompetenz schätzen immer mehr Kunden. Aufgrund der durchweg positiven Erfahrungen hat auch der Medizintechnikhersteller des Feinfilters bereits signalisiert weitere Heißkanalprojekte bei Hasco Hot Runner realisieren zu lassen.

sl

Share this post

Back to Beiträge