100. Spritzgießmaschine für FEP

Das Team von FEP und Sumitomo (SHI) Demag feierten die Übergabe der Jubiläumsmaschine in Pirna. Foto: Sumitomo (SHI) Demag

Schon die 100. Spritzgießmaschine hat Sumitomo (SHI) Demag Ende vergangenen Jahres an FEP Fahrzeugelektrik Pirna ausgeliefert.

FEP ist Spezialist für Fahrzeugsteckverbinder und Schaltelemente. Die neue vollelektrische Spritzgießmaschine Intelect 130/630-750 ist in einer anspruchsvollen Produktionslinie für die neueste Generation der FEP Flachkontaktsteckverbinder integriert.

Für Sebastian Dombos, Leiter Vertrieb Deutschland und Österreich bei Sumitomo (SHI) Demag, und seine Kollegen war es eine besondere Ehre, nach genau 20 Jahren Zusammenarbeit die 100. Spritzgießmaschine an FEP übergeben zu dürfen: "Als Zulieferer der Automobilindustrie muss man den Spagat zwischen größtmöglicher Effizienz und Wirtschaftlichkeit bei höchster Qualität immer wieder aufs Neue bewältigen", erklärt Dombos. "Daher liegt seit Beginn unserer Zusammenarbeit mit FEP der Fokus auf effizienten Maschinenlösungen."

Peter Weber, Vorsitzender der Geschäftsführung der FEP Fahrzeugelektrik Pirna, ergänzt: "Die Strategie ist, unsere Mehrkavitätenwerkzeuge und die Spritzgießmaschinen optimal aufeinander abzustimmen. Sumitomo (SHI) Demag gelingt es immer, klassische Werkzeugfunktionalitäten wie Kernzüge und Schieberbewegungen intelligent in die Maschine zu integrieren, um Rüstzeiten und Komplexität der Werkzeuge zu optimieren."

Die neueste Steckverbindergeneration für die Volkswagen-Gruppe hatte die Latte für das Engineering noch einmal höher gelegt, denn sie erforderte aufgrund einer aufwändigen Schieber-im-Schieber-Konstruktion ein größeres Werkzeug. Die Leistung einer herkömmlichen Standardmaschine wäre für dieses Werkzeug völlig überdimensioniert gewesen, sodass Sumitomo (SHI) Demag einer hydraulischen Systec-Maschine einen Downgrade verpasste. Schließkraft und Holmweite wurden reduziert – und damit auch Investitionskosten sowie Betriebskosten. Die Anlage mit neuester Servotechnologie verkürzt die Zykluszeit um rund 0,5 sek. und reduziert den Energieverbrauch um 37 %.

Effizienz ist Trumpf in Pirna

Nach 83 hydraulischen und servo-hydraulischen Maschinen stand der Umstieg auf elektrische Antriebe an und auch hier lieferte das Engineering von Sumitomo (SHI) Demag in enger Zusammenarbeit mit den Spezialisten für Werkzeugbau und Spritzgussfertigung bei FEP eine wirtschaftliche Sonderlösung. Insgesamt wurden im letzten Jahr 13 Versionen der Intelect in Betrieb genommen.

Mittlerweile fertigt man in Pirna inklusive der Jubiläumsmaschine auf drei vollelektrischen Maschinen Flachstecker mit sehr hoher Qualität. "Unsere Maschinen müssen an 365 Tagen rund um die Uhr zuverlässig laufen", erklärt Geschäftsführer Weber, "die robuste Bauweise sowie Technologiekomponenten wie beispielsweise der Werkzeugschutz Active Protect sichern uns lange Standzeiten, eine hohe Anlagenverfügbarkeit sowie eine längere Lebensdauer der Werkzeuge."

sk