Branche 16.06.2017 0 Bewertung(en) Rating

Swiss Plastics setzt auf Aus- und Weiterbildung

Der Veranstaltungsort der diesjährigen Mitgliederversammlung von Swiss Plastics, das Kunststoffausbildungs- und Technologie Zentrum in Aarau, passte perfekt zum Schwerpunkt der künftigen Aktivitäten des Verbands der Schweizerischen Kunststoffindustrie: zur Aus- und Weiterbildung, die sich wie ein roter Faden durch die gesamte Versammlung zog.

Silvio Ponti, Präsident von Swiss Plastics, stellte die Strategie und die mittelfristigen Zielsetzungen des Verbandes in Form von vier Schwerpunktthemen 2017 bis 2019 vor: Neben der Aus- und Weiterbildung, mit der Swiss Plastics das Bild des Kunststoff Technologen bekannter machen will, um dem Fachkräftemangel klar zu begegnen, fokussieren sich die Schweizer auf Nachhaltigkeit, Innovation und die Interessenvertretung samt Mitgliedersupport.

Kurt Röschli und Jürg Lüthi zeigten anhand von fünf Stoßrichtungen die Hauptaktivitäten der Aus- und Weiterbildung. Die beiden konnten bereits einen ersten Zwischenstand beim Berufsmarketing zur Stärkung der Kunststoffberufe präsentieren: die wesentlich bessere Präsenz des Verbandes an den Berufsmessen.

Peter Stauffer und Patrick Semadeni zeigten anhand ihrer Präsentation die ersten Erfolge mit der neuen, bereits online geschalteten Internetplattform Infonet. Beide riefen einmal mehr auf, diese auch zu nutzen um noch besser informiert und vernetzt zu sein.

gk

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.