Unternehmen 16.02.2017 1 Bewertung(en) Rating

BASF: Reparatur der TDI-Anlage in Ludwigshafen im Plan

Ende November 2016 wurde die TDI-Anlage von BASF am Standort Ludwigshafen wegen eines technischen Defekts außer Betrieb genommen. Jetzt meldet das Unternehmen, dass die Reparaturarbeiten gemäß dem Zeitplan vorankommen. Im kommenden Jahr soll sie wieder in vollem Umfang laufen.

 - Die Anlage der BASF zur Produktion von Toluoldiisocyanat in Ludwigshafen
Die Anlage der BASF zur Produktion von Toluoldiisocyanat in Ludwigshafen
BASF

Das betroffene Anlagenteil, ein defekter Reaktor, wird übergangsweise durch einen Ersatzreaktor ausgetauscht. Damit wird die TDI-Anlage in einigen Wochen wieder in Betrieb gehen, jedoch nicht auf Volllast fahren können. Während der Übergangszeit wird es zu geplanten Abstellungen kommen. Der defekte Reaktor wird repariert und ein neuer Reaktor wird bestellt. Aufgrund der langen Lieferzeit des neuen Reaktors erwartet BASF den endgültigen Abschluss der Reparaturarbeiten im Jahr 2018. Die Versorgung der Kunden ist laut BASF aus dem globalen TDI-Produktionsnetzwerk von BASF sichergestellt.

TDI (Toluoldiisocyanat) ist ein wichtiger Ausgangsstoff für den Spezialkunststoff Polyurethan. Es wird zu einem großen Teil in der Möbelindustrie (elastische Schäume für Matratzen, Polsterung oder Holzbeschichtungen) sowie in der Automobilindustrie (Sitzpolster) eingesetzt.

pl

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.