LÄNDERPORTRÄT NORDRHEIN-WESTFALEN 23.09.2013 1 Bewertung(en) Rating

Raum für Innovationen rund um Automation

Zum Sommeranfang ist der neue Firmensitz der Overather ASS Maschinenbau GmbH, eines Unternehmens der in Bensberg ansässigen Indus Holding AG eröffnet worden. Bürgermeister Andreas Heider begrüßte die Standortwahl Deutschland und das Bekenntnis zum Standort Overath in Nordrhein-Westfalen. "ASS hat einen Vorzeigebau an einem Vorzeigestandort errichtet", lobte Heider.

Im April 2012 wurde mit dem ersten Spatenstich der Start für den Neubau eingeläutet. Bereits zum Jahreswechsel liefen die ersten Maschinen am neuen Firmensitz. Der neue Firmensitz bietet die Chance, Strukturen und Abläufe an die gestiegenen Anforderungen der Kunden anzupassen und gleichzeitig die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter zu verbessern. Der moderne Büro- und Fertigungskomplex ist flexibel ausgelegt und verfügt über ausreichend Kapazität zur Fertigung hochwertiger Greiferkomponenten, komplexer Roboterhände und innovativer Automationsanlagen.

 - Bürgermeister Andreas Heider (v.l.), Reinhold Ziewers, Geschäftsführung ASS, und Rudolf Weichert, Vorstand der Indus bei der symbolischen Eröffnung
Bürgermeister Andreas Heider (v.l.), Reinhold Ziewers, Geschäftsführung ASS, und Rudolf Weichert, Vorstand der Indus bei der symbolischen Eröffnung
ASS

"Kunden und Märkte verändern sich“, erläutert Geschäftsführer Reinhold Ziewers. "Mit dem neuen Gebäudekonzept kann sich ASS auf Jahre hinaus jeder Veränderung flexibel anpassen.“ Die Nutzfläche ist gegliedert in ein zweigeschossiges Bürogebäude mit 950 m² und eine Betriebshalle mit einer Fläche von 3.600 m². Die Kranbahn kann die gesamte Hallenlänge von 95 m durchfahren. Damit entspricht das neue Gebäude auf lange Sicht nicht nur allen technischen, sondern auch den räumlichen Erfordernissen.

Auch auf die energetische Wirtschaftlichkeit ist bei dem modernen Neubau Wert gelegt worden: Das Gebäude verfügt über eine Gasabsorptionswärmepumpe, eine Wärmepumpe mit thermodynamischem Kreislauf und Wärmerückgewinnung. Die Wärmepumpe verwendet die Außenluft als erneuerbare Energiequelle.

Leichtgewichtigere Bauweisen sind im Trend. ASS treibt Forschung und Entwicklung bei der Handhabung thermoplastischer Kohlefaserverbundwerkstoffe stetig mit voran. Dies ist wichtig, um im innovationsträchtigen Leichtbau auf dem neusten Stand der Entwicklung zu stehen und flexibel agieren zu können.

Leichtbau und Handling von CFK im Fokus

Zur erhöhten Flexibilität, der Unterstützung im Prototypenbau und der Entwicklung von Handhabungstechniken verfügt ASS schon seit mehreren Jahren über eine Laser-Sinter-Anlage für leichte Bauteile aus Polyamid.

ASS Maschinenbau ist weltweit tätig als Entwickler und Hersteller von Greiferteilen, Roboterhänden und Automationsanlagen. Rund 100 Mitarbeiter in Overath und Partner weltweit entwickeln seit fast 30 Jahren intelligente Lösungen für unterschiedlichste Aufgabenstellungen aus den Bereichen Automation und Robotik.

 - Der Neubau der ASS Maschinenbau GmbH in Klef
Der Neubau der ASS Maschinenbau GmbH in Klef
ASS

Die ASS Maschinenbau automatisiert komplexe Arbeitsabläufe in der kunststoffverarbeitenden Industrie wie Greifen, Einlegen und Entnehmen sowie Montage und Qualitätsprüfung bei der Fertigung von Kunststoffartikeln. Rund 1.500 Standardgreiferteile bilden den innovativen ASS-Roboterhandbaukasten. Nach Kundenvorgabe entstehen maßgeschneiderte Roboterhände aus den Greiferteilen. Entsprechend den Anforderungen werden diese konstruiert, gefertigt und montiert, um komplexe Aufgaben zu lösen. Durch die modulare Bauweise der Greiferteile kann der Kunde seine individuelle Roboterhand aus dem ASS-Roboterhandbaukasten auch selbst zusammenstellen oder ergänzen.

Abgerundet wird das Produktportfolio durch PA-Forming, Bildverarbeitungssysteme und Serviceleistungen. Werden Sonder- oder Einzelanfertigungen oder gar ultraleichte Bauteile benötigt, können diese im ASS PA-Forming auf der hauseigenen Rapid Prototyping-Anlage im Laser-Sinter-Verfahren aus Polyamid hergestellt werden.

Als Spezialist für Automationsanlagen fertigt ASS Maschinenbau GmbH komplette Handhabungseinrichtungen und Bearbeitungsstationen. Dafür werden verschiedene Elemente aus Greif-, Förder- und Zuführtechnik so miteinander kombiniert, dass für jeden Kunden eine individuell zugeschnittene Lösung entsteht.

Alle ASS-Komponenten werden am eigenen Standort in Overath entwickelt, konstruiert, produziert und mit Qualitätsstandard nach EG-Maschinenrichtlinie ausgeliefert. Alle betroffenen Elemente verfügen über eine Einbauerklärung beziehungsweise über eine Konformitätserklärung. Zudem ist das Qualitätsmanagement des Unternehmens nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Lösungen zur Automation

Die ASS Maschinenbau GmbH ist 1982 gegründet worden. Die Produktpalette umfasst die fünf großen Bereiche Greiferteile, Roboterhände, Automationsanlagen, PA-Forming und Bildverarbeitungssysteme

Rund 80 Mitarbeiter plus Partner weltweit entwickeln intelligente Lösungen für verschiedene Aufgabenstellungen zu Automation und Robotik.

gr

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Weitere Links

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.