Technologie 14.07.2017 0 Bewertung(en) Rating

Neue Verbindungslösungen im Leichtbau

Ejot erweitert sein Portfolio und bietet mit neuen Schraublösungen sowie einem thermischen Stoff-Schluss-Dom (TSSD) neue Alternativen an leichtbaufördernden Verbindungstechniken an.

Im Bereich der Direktverschraubung von Kunststoffen soll die Delta PT-Schraube ein hohes Potenzial für die Umsetzung von Leichtbaukonzepten bieten. Die Variante aus Stahl sei bereits dazu geeignet, einen Beitrag zur Gewichtsreduzierung zu leisten - durch eine Reduzierung der Abmessungen oder eine Verringerung der Verschraubungsstellen. Die Alternative, gefertigt aus Aluminium, biete weiteres Gewichtseinsparpotenzial. Je nach Anwendung sollen bis zu 60 % möglich sein. Die Kunststoffvariante Delta PT P, sei für weiche Thermoplaste geeignet und bis zu 85 % leichter als vergleichbare Varianten aus Stahl - bei nahezu identischer verbindungstechnischer Sicherheit.

Hohe Gewichtseinsparung

Gerade zukunftsweisende Materialien wie CFK ermöglichen signifikante Gewichtseinsparungen und sind daher in vielen Einsatzfeldern unverzichtbar geworden. Ejot präsentiert mit der Flow Point Delta PT-Schraube eine Verbindungslösung, mit der das Fügen von Materialien aus CFK nun möglich sei. Laut Herstellerangaben ermöglicht die besondere Spitze das fließlochformende Verschrauben in Materialien ohne Vorloch. Toleranzprobleme bei Durchgangs- und Einschraublöchern sollen somit kein Problem mehr darstellen. Das speziell angepasste Gewinde biete für das anschließende Gewindeformen sehr gute Voraussetzungen. Die Flow Point Delta PT ist in Edelstahl, Stahl, Aluminium und Titan erhältlich.

 - Mit der Flow Point Delta PT soll das Fügen von CFK-Materialien möglich sein.
Mit der Flow Point Delta PT soll das Fügen von CFK-Materialien möglich sein.
Ejot

Neue Verbindungsmöglichkeiten

Bei der Entwicklung innovativer Leichtbau-Lösungen spielen zunehmend Waben- und Schaumkernstrukturen mit unterschiedlichen Deckschichten eine tragende Rolle. Das Unternehmen hat mit dem Thermischen Stoff-Schluss-Dom (TSSD) ein Produkt mit dem dazu gehörigen Fügeverfahren entwickelt, das es ermöglicht, Bauteile zu verbinden, von denen eines aus faserverstärktem Kunststoff besteht. Beim Fügevorgang wird der Kunststoffdom, bestehend aus Thermoplast, unter einer definierten Drehzahl und Axiallast in das Kunststoffbauteil gesetzt. Der TSSD kann sowohl als Schraubdom für die Delta PT-Schraube fungieren oder direkt als Verbindungselement. Für das TSSD-Fügeverfahren hat der Verbindungstechnikspezialist ein neues Online-Tool entwickelt, mit dessen Hilfe Anwender zukünftig Richtwerte, basierend auf zahlreichen Versuchen, finden können. Diese sollen eine optimale Vorauslegung der Verbindung unterstützen und die Bauteilversuche auf ein notwendiges Maß reduzieren.

 - Mit dem TSSD stellt das Unternhmen ein Fügeverfahren für Waben- und Schaumwerkstoffe vor.
Mit dem TSSD stellt das Unternhmen ein Fügeverfahren für Waben- und Schaumwerkstoffe vor.
Ejot

db

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.