Mo's Corner »

Mo's Corner

In der Expertenecke Mo's Corner werden alle Fragen rund um das Materialhandling in der Kunststoffverarbeitung beantwortet.

< Zurück zur Themenseitenübersicht

Was bedeutet relative und absolute Feuchte? Mo’s Corner

Was bedeutet relative und absolute Feuchte?

Mo: Relative und absolute Feuchte sind Angaben zur Luftfeuchtigkeit. mehr...

Warum sollte Kunststoffgranulat getrocknet werden? Braxmeier/Pixabay.com

Warum sollte Kunststoffgranulat getrocknet werden?

Mo erklärt, die Feuchte des Ausgangsmaterials hat großen Einfluss auf Prozesssicherheit und Produktqualität. mehr...

Dosiertechnik kompakt Motan

Dosiertechnik kompakt

Mo erklärt: Die Begriffsvielfalt der Dosiertechnik ist durchaus verwirrend. Deshalb zum Abschluss der Reihe "Dosiertechnik" die wichtigsten Aspekte zusammengefasst. mehr...

Ist Dosiergenauigkeit eine definierte Größe? Motan

Ist Dosiergenauigkeit eine definierte Größe?

Mo sagt: "Dosiergenauigkeit" ist als Überbegriff für eine Vielzahl von Definitionen zu verstehen, jeweils abhängig vom Anwendungsfall. mehr...

Weshalb ist das Dosiergut zu mischen, und worauf ist dabei zu achten? Motan

Weshalb ist das Dosiergut zu mischen, und worauf ist dabei zu achten?

Mo erklärt: Ziel des Mischens ist es, getrennt vorliegende Ausgangsstoffe so miteinander zu vermengen, dass in der Plastifizierung eine homogene Mischung entsteht. mehr...

Was bedeutet "loss-in-weight" bei Differentialdosierwaagen? Motan

Was bedeutet "loss-in-weight" bei Differentialdosierwaagen?

Mo erklärt: Eine Differentialdosierwaage ist eine kontinuierliche, gravimetrische Entnahmewaage. Bei der Differentialdosierung wird die gesamte Dosierstation, also der Dosierbehälter samt Inhalt sowie das Dosierorgan einschließlich der Antriebseinheit, komplett gewogen und die Gewichtsabnahme (loss-in-weight) beim Dosieren der Masse gemessen. mehr...

Was bedeutet "gain-in-weight" beim gravimetrisch-asynchronen Dosieren? Motan

Was bedeutet "gain-in-weight" beim gravimetrisch-asynchronen Dosieren?

Mo erklärt: Beim gravimetrisch-asynchronen Dosieren werden die einzelnen Komponenten einer Materialmischung nacheinander in einen Wiegebehälter dosiert und dabei summierend ("gain-in-weight", Gewichtszunahme) verwogen. Die im Wiegebehälter übereinander liegenden Materialkomponenten sind anschließend aktiv zu mischen. mehr...

Was kennzeichnet volumetrische Synchron-Dosiergeräte? Motan

Was kennzeichnet volumetrische Synchron-Dosiergeräte?

Mo erklärt: Ein entscheidendes Merkmal von Synchron-Dosiergeräten ist der gleichzeitige (zeitsynchrone) Austrag aller Materialkomponenten. Diese Dosiersysteme benötigen in der Regel keinen aktiven Mischer. mehr...

Was kennzeichnet volumetrische asynchrone Dosiersysteme? Motan

Was kennzeichnet volumetrische asynchrone Dosiersysteme?

Mo erklärt: Beim asynchronen Dosieren werden die Materialkomponenten einer Rezeptur unabhängig vom Maschinenzyklus dosiert. mehr...

Weshalb müssen volumetrische Dosiersysteme kalibriert werden? Motan

Weshalb müssen volumetrische Dosiersysteme kalibriert werden?

Mo erklärt: Bei volumetrischen Dosierverfahren erfolgt keine Messung der ausgetragenen Masse, weshalb ein Zusammenhang zwischen dem Fördervolumen des Dosierorgans und der dosierten Masse herzustellen ist. mehr...

powered by SiteFusion