Materialversorgung 20.04.2017 6 Bewertung(en) Rating

Magnetabscheidersystem am Ansaugpunkt

Die Michel Tube Engineering ermöglicht mit einem innovativen Magnetabscheider an einer Sauglanze die Entfernung metallischer Rückstände aus Granulaten und hilft so, Poduktionsstillstände zu vermeiden.

 - Die metallischen Rückstände haften nicht am Magneten, sondern im Innern des Rohres und ermöglichen ein einfaches Auswerfen beim Öffnen des Magnets.
Die metallischen Rückstände haften nicht am Magneten, sondern im Innern des Rohres und ermöglichen ein einfaches Auswerfen beim Öffnen des Magnets.
Michel

Um eine störungsfreie Materialförderung zu gewährleisten, hat die Michel Tube Engineering GmbH, Tauberbischofsheim, eine Aluminiumsauglanze entwickelt, die sich intelligent einstellen und mit einem innovativen Magnetabscheider kombinieren lässt. Dieses System ermöglicht ein einfaches Handling und nahezu vollständiges Herausfiltern ferritischer Bestandteile aus dem Granulat.

Der zum Patent angemeldete Schirp-Mag-Magnetabscheider verfügt hierbei über einen Klappmechanismus, der eine schnelle Klemm-Montage am Rohr ermöglicht. Die metallischen Rückstände haften nicht am Magneten, sondern im Innern des Rohres und ermöglichen ein einfaches Auswerfen beim Öffnen des Magnets. Das mit Neodym-Magneten bestückte System verfügt über eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer.

Der innenliegende Bügel der Aluminiumsauglanze verletzt keine Folien oder Behälter und sorgt durch seinen einheitlichen Außendurchmesser für ein passgenaues Einführen zum Beispiel in Rollcontainer. Die Sauglanze ist durch das durchgehende Stranggussprofil in beliebigen Längen lieferbar; weiterhin ist die Kombination mit einem Edelstahlrohr als Saugrohr möglich.

gr

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.