Sumitomo - Hausausstellung Wiehe 2017 Branche 11.05.2017 1 Bewertung(en) Rating

Highlights bei Technologie und Ergebnis

Bei der Hausmesse am Standort Wiehe in Ostdeutschland präsentierte Sumitomo Demag mit der neuen Generation der Intelect nicht nur ein absolutes Highlight unter den vollelektrischen Spritzgießmaschinen, sondern auch das beste Ergebnis der Firmengeschichte mit einem Rekordumsatz von 234 Mio. EUR.

CEO Gerd Liebig war erkennbar guter Laune als er der Fachpresse kurz vor der Eröffnung der Hausausstellung in Wiehe die aktuelle Bilanz der Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH vorlegen konnte. Kein Wunder, denn mit dem auf 234 Mio. EUR gekletterten Umsatz war 2016 das beste Jahr der Firmengeschichte. Und es hätte ein noch besseres werden können, wenn nicht die eigene Fertigungskapazität ein weiteres Wachstum verhindert hätte.

 - Gerd Liebig, CEO von Sumitomo Demag: "Wir nähern uns immer weiter dem Preis von hydraulischen Maschinen an."
Gerd Liebig, CEO von Sumitomo Demag: "Wir nähern uns immer weiter dem Preis von hydraulischen Maschinen an."
K-ZEITUNG

Doch diese für Sumitomo Demag und die Kunden ungute Situation wird sich – wohl auch ein Grund für Liebigs glänzende Laune – 2017 deutlich verbessern. Die weltweite Nummer 3 unter den Spritzgießmaschinenherstellern hat massiv in die eigene Produktion investiert, und so steht 2017 eine rund 20 % größere Fertigungskapazität zur Verfügung. Liebig: "Wir haben die Kapazitäten und das Ziel, 1.200 Maschinen in Deutschland zu bauen." Damit soll der Auftragsbestand von derzeit rund 350 Maschinen zu Gunsten der Lieferzeiten deutlich abgebaut werden.

Ein erheblicher Teil der 1.200 Maschinen dürfte auf die nächste Generation der vollelektrischen Intelect Spritzgießmaschinen entfallen, die im Rahmen der Hausausstellung präsentiert wurde. In einer gemeinsamen strategischen Entwicklung mit dem Mutterkonzern Sumitomo ist in einer siebenjährigen Entwicklungszeit – davon entfallen zwei Jahre auf intensive Praxistests – eine Maschine entstanden, die auf der K 2016 erstmals gezeigt wurde und die jetzt die Serienfreigabe erhalten hat.

 - Die neue Generation der vollelektrischen Intelect Spritzgießmaschinen ist deutlich kompakterm dynamischer, präziser, wirtschaftlicher und effizienter als der Vorgänger und viele andere Systeme im Markt.
Die neue Generation der vollelektrischen Intelect Spritzgießmaschinen ist deutlich kompakterm dynamischer, präziser, wirtschaftlicher und effizienter als der Vorgänger und viele andere Systeme im Markt.
K-ZEITUNG

Wie COO Andreas Schramm und CTO Hideki Kuroiwa unisono erklärten, wurden sehr viele neue Lösungen gemeinsam von Deutschen und Japanern entwickelt und perfektioniert. Bei der Entwicklung der neuen Intelect profitierte Sumitomo auch von der enormen Erfahrung mit vollelektrischen Spritzgießmaschinen, von denen die Firmengruppe insgesamt schon 60.000 ausgeliefert hat – wie Liebig nicht ohne Stolz betont sind das mehr als alle anderen europäischen Hersteller zusammen.

Heraus kam eine Spritzgießmaschine, die noch kompakter, dynamischer, präziser, wirtschaftlicher und effizienter ist, als der ohnehin schon gute Vorgänger. So liegt der Energieverbrauch der neuen Intelect nach Messungen von Sumitomo Demag etwa 20 % unter dem von vergleichbaren vollelektrischen Maschinen. Der Durchschnittsverbrauch einer 500 kN Spritzgießgießmaschine bewegt sich damit auf dem Niveau eines Toasters, eine 1.000 kN Maschinen verbraucht ungefähr so viel Strom wie ein Wasserkocher.

 - Die Besucher konnten sich in kleinen Gruppen in mehreren Stationen im Detail über die nächste Generation der vollelektrischen Intelect Spritzgießmaschinen informieren.
Die Besucher konnten sich in kleinen Gruppen in mehreren Stationen im Detail über die nächste Generation der vollelektrischen Intelect Spritzgießmaschinen informieren.
K-ZEITUNG

Zusammen mit vielen weiteren Verbesserungen wie einer extrem hohen Präzision, einer nochmals erheblich gesteigerten Dynamik und einem sehr hochwertigen Werkzeugschutz mit Hüllkurvenüberwachung von Spritzdruck sowie der Antriebe für das Schließen des Werkzeugs und der Auswerfer ergibt sich ein ROI für die Mehrkosten der elektrischen Antriebe, der bei allen untersuchten Anwendungen unter einem Jahr lag.

Einen ausführlichen Beitrag über die neue Generation der Intelect und die überaus positive Entwicklung von Sumitomo Demag lesen Sie in Ausgabe 10/2017 der K-ZEITUNG.

gk

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.