18.09.2015

Frimo Techday 2015

Impressionen und Statements vom Frimo Techday 2015 in Lotte

Frimo
250 Teilnehmer fanden sich Miite September beim 6.Frimo Techday in Lotte ein
Frimo
Der Frimo Techday bot einen Mix von Präsentationen, Fachausstellung und Live-Vorführungen im Frimo Techcenter
Frimo
Hans-Günter Bayer (CEO Frimo) begrüßt seine Gäste und eröffnet den Vortragsreigen: "In allem was wir tun, glauben wir daran, dass technologischer Vorsprung nur mit hochqualifizierten Menschen möglich ist."
Frimo
Günter Deinzer (Audi): "CFK wird im Automobil weiter an Bedeutung gewinnen, doch eine besondere Herausforderung besteht darin, KTL-fähige CFK-Komponenten zu entwickeln."
 
Dr. Ingo Kleba (Rühl Puromer): "Mittelfristig werden sich sowohl PUR als auch Epoxidharze als Matrixmaterial durchsetzen."
Frimo
In Augenschein zu nehmen: Die neue Mischkopf-Generation im Frimo Techcenter
Frimo
Nikolaus Revesz (Huntsman Germany): "Es ist davon auszugehen, dass bei den Composites Polyurethane in vielen Bereichen aufholen werden."
Frimo
Karl-Heinz Stelzl (Frimo) spricht über neuartige Sandwich-Aufbauten auch mit bionischen Oberflächen: "Doch es muss nicht immer eine Haifischhaut sein."
Frimo
René Ring (Frimo) stellt ein zukunftsweisendes Dichtsystem mit aufblasbaren Endstücken für Schäumwerkzeuge vor
Frimo
Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Rudolf Stauber (3.v.l.) als Moderator: Experten diskutieren über "Materialien der Zukunft"
Frimo
Prof. Dr. Rudolf Stauber (l.): "Die Kunst ist es, den richtigen Werkstoff an die richtige Stelle zu bringen."
Frimo
Der Street Shark (Auto links) mit allen seinen Preisträgern (v.l.): Frank Silber und Dr. Ingo Kleba (Rühl Puromer), Hans-Günter Bayer und Karl-Heinz Stelzl (Frimo), Uwe Wolff (Eschmann Textures), Nikolaus Revesz und Hubert Reitberger (Huntsman Germany) sowie Dominik Schwager (Dstyle)
Bildergalerie bewerten:
Funktionen:
powered by SiteFusion