Battenfeld-Cincinnati - Großrohrextrusion Märkte 05.07.2017 1 Bewertung(en) Rating

Extrusion wächst am stärksten

Die Produktion der deutschen Hersteller von Kunststoff- und Gummimaschinen ist 2016 um 6,0 % auf 7,4 Mrd. EUR gestiegen. Beim Wachstum ganz vorn: die Extrusionsmaschinen.

Wie Ulrich Reifenhäuser, Vorsitzender des Fachverbands Kunststoff- und Gummimaschinen im VDMA bei der diesjährigen Mitgliederversammlung in Wolfsburg erklärte, blieben bei der Aufschlüsselung auf die einzelnen Maschinenarten die Extruder und Extrusionsanlagen umsatzmäßig das größte Segment, das sich zudem über das größte Wachstum freuen kann: Mit einem Plus von 12,7 % gegenüber Vorjahr auf 1,237 Mrd. EUR übertreffen die Extruder das durchschnittliche Wachstum der deutschen Hersteller von Kunststoff- und Gummimaschinen um Faktor zwei. Damit klettert der Anteil der Extrusion an der Produktion der Branche von 15,7 % auf 16,6 %.

Bei den Spritzgießmaschinen, die von 2014 auf 2015 um 14,6 % gewachsen sind, beläuft sich das Wachstum von 2015 auf 2016 auf 5,5 %. Bei so manchem Hersteller scheiterte ein größeres Wachstum 2016 übrigens nicht an fehlenden Aufträgen, sondern an Engpässen in der Produktion der Maschinen. Auftragsbestand, Auftragseingang und massive Investitionen in erweiterte Fertigungskapazitäten lassen deshalb erwarten, dass 2017 die Wachstumskurve der Spritzgießer wieder stärker nach oben zeigen wird.
Mit 5,1 % ist der Export bei den Spritzgießmaschinen minimal schwächer gestiegen als der Inlands­absatz, allerdings werden immer noch über 80 % der Spritzgießmaschinen exportiert, was einem Volumen von 882 Mrd. EUR entspricht.

 - Extruder und Spritzgießmaschinen führen nach wie vor die Umsatzrangliste der Maschinenarten an.
Extruder und Spritzgießmaschinen führen nach wie vor die Umsatzrangliste der Maschinenarten an.
VDMA

Bei den in Deutschland produzierten Blasformmaschinen, die übri­gens zu mehr als 90 % in den Export gehen, lag das Wachstum 2016 bei 3,7 %. Dies entspricht einem Umsatz von 455 Mio. EUR und damit einem Anteil von 6,1 % an der Branchenproduktion.

Vakuum- und andere Warmformmaschinen, die 2015 noch mit 19,8 % Spitzenreiter beim Wachstum waren, blieben 2016 mit 0,3 % plus in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Der Umsatz von 275 Mio. EUR entspricht 3,7 % des Branchenumsatzes.

Einen Rückgang mussten 2016 nur die Hersteller von Pressen hinnehmen. Mit 147 Mio. EUR ging der Pressenumsatz um 14,5 % zurück und liegt damit jetzt unter dem Niveau von 2014 und bei einem Anteil von 2 % an der Gesamtproduktion.

Was die aktuelle Situation und die Prognose für die nähere Zukunft betrifft, sieht Ulrich Reifenhäuser für die Hersteller von Kunststoff- und Gummimaschinen keinen Grund zur Sorge – ganz im Gegenteil: Der Auftragseingang der Branche lag von Januar bis April 2017 um 15 % über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, im Inland sogar um 18 %. Damit dürfte die Prognose für 2017 mit einem Wachstum von 4 % auf 7,7 Mrd. EUR eher konservativ sein. Für 2018 erwartet die Fachgemeinschaft Kunststoff- und Gummimaschinen ein weiteres Wachstum der Produktion um 3 %, womit die Marke von 8 Mrd. EUR in greifbare Nähe rückt.

Basis für die Prognosen sind insbesondere die dynamische Wirtschaftsentwicklung in den USA, die bislang trotz aller Drohungen von Trump die deutschen Exporte­ anregt, ein neuer Schwung für rohstoffexportierende Schwellenländer durch gestiegene Rohstoffpreise und die Zunahme der Lieferungen nach Russland, das die Talsohle durchschritten hat.

gk

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.