Akro-Plastic - Ventilatorflügel aus Akromid S Werkstoffe 20.08.2014 0 Bewertung(en) Rating

Eulenflügel als Vorbild

Ziehl-Abegg hat im Bereich der Lüftungstechnik für einen neuen Ventilator den Flügel nach dem Vorbild einer Eule geformt. Das Ergebnis: Der Ventilator ist flüsterleise. Zudem wird dieser "bionischen Bio-Ventilator" aus einem bio-basiertem Polyamid von Akro-Plastic hergestellt.

Akromid S, das PA 6.10-Compound aus dem Hause Akro-Plastic, erfüllt die gängige Definition eines Biokunststoffs. Es besitzt einen bis zu 70%-igen biogenen C-Anteil. Rizinusöl aus den Samen des Wunderbaumes bildet die Grundlage für Sebacinsäure, die hierbei als Basis für den nachwachsenden Rohstoffanteil des Polymers fungiert. PA 6.10 ist nicht biologisch abbaubar. Bei der Verwendung von technischen Kunststoffen ist diese Eigenschaft auch absolut unerwünscht.

Flüsterleise dank Bionik

Ziehl-Abegg hat im Bereich der Lüftungstechnik die Vorteile der Bionik erkannt und entsprechend in der Formgestaltung ihrer neuen Ventilatorgeneration umgesetzt. Dabei orientiert sich die Flügelgeometrie am Vorbild eines Eulenflügels und reduziert damit das Geräusch des Ventilators. Als Material für den neuen Axialventilator wählte man das biobasierte Polyamid 6.10 von Akro-Plastic.

PA 6.10 hat gegenüber Standard-Polyamiden wie PA 6 und PA 6.6 Vorteile in Bezug auf geringere Wasseraufnahme, bessere chemische Beständigkeit sowie eine geringere Dichte. So ergeben sich bei den Ventilatoren folgende Vorteile: Bis zu 6% reduziertes Bauteilgewicht, geringerer Einfluss der Feuchte auf mechanischen Eigenschaften und wegen des bio-basierten Anteils bis zu 60% CO2-Ersparnis bezogen auf das Polyamid.

Hervorragende Oberflächen

Die mechanischen Eigenschaften von Akromid S, verstärkt mit 30% Glasfaser, sorgt dafür, dass auch bei höheren Drehzahlen ein sicherer Betrieb des Ventilators möglich ist. Bei diesem Glasfasergehalt werden zudem hervorragende Oberflächen erreicht.

Die bionischen Ventilatoren werden zukünftig in der Kältetechnik, in Heizungen, Wärmepumpen und zur Elektronikkühlung ihren Einsatz finden. In diesen Bereichen sorgen sie dafür, dass neben einem ressourcenschonenden Werkstoffeinsatz auch die Geräuschemission deutlich reduziert wird. Das umweltfreundliche bionische Konzept von Ziehl-Abegg wurde in verschiedenen Wettbewerben durch Auszeichnungen honoriert.

mg

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Weitere Links

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.