BMW - HP 4 Race Gesamtansicht Werkstoffe 19.04.2017 0 Bewertung(en) Rating

Carbon macht BMW HP 4 Race zum Leichtgewicht

Als weltweit erster Motorradhersteller verwendet BMW Motorrad bei der HP4 Race einen vollständig aus Carbon gefertigten Hauptrahmen - ein 7,8 kg leichtes Kunstwerk, das zusammen mit vielen anderen Carbonteilen, darunter auch Vorder- und Hinterradfelge, das Gesamtgewicht auf 171 kg reduziert - vollgetankt.

Die neue HP4 Race rangiert im Hinblick auf Antrieb, Elektronik und Federelemente auf dem Niveau aktueller Superbike-Werksrennmaschinen und geht fahrwerksseitig mit ihrem Carbon-Hauptrahmen sogar darüber hinaus. Um ein Gefühl für die Dimensionen zu geben, in denen sich das Motorrad bewegt: Mit einem Gewicht von fahrfertig vollgetankt 171 kg unterbietet die neue HP4 Race sogar die aktuellen Werksrennmaschinen der Superbike-Weltmeisterschaft und liegt nur knapp über den Werksrennern der MotoGP.

 - Der vollständig aus Carbon gefertigten Hauptrahmen der HP 4 Race wiegt gerade einmal 7,8 kg.
Der vollständig aus Carbon gefertigten Hauptrahmen der HP 4 Race wiegt gerade einmal 7,8 kg.
BMW

Als weltweit erster Motorradhersteller verhilft BMW Motorrad mit der HP4 Race einem vollständig aus Carbon gefertigten, lediglich 7,8 kg leichten Hauptrahmen zu einer industriellen Kleinserienfertigung und macht diese zukunftsträchtige Technologie damit für - fast - jedermann käuflich. Denn hier kommt die schlechte Nachricht für die Freunde leistungsstarker Motorräder: das reinrassige Rennmotorrad wird nur in einer Auflage von 750 Exemplaren in einer Manufakturfertigung hergestellt.

 - Vorder- und Hinterrad bestehen ebenfalls aus Carbon und wiegen 30 % weniger als Leichtmetall-Schmiederäder.
Vorder- und Hinterrad bestehen ebenfalls aus Carbon und wiegen 30 % weniger als Leichtmetall-Schmiederäder.
BMW

Wer zu den glücklichen Käufern gehört, darf sich über Carbontechnik vom Feinsten freuen. So bestehen nicht nur der industriell gefertigte Hauptrahmen in Monocoque-Bauweise sondern auch Vorder- und Hinterrad aus dem Hightech-Werkstoff. Bei den Felgen macht Carbon gegenüber Leichtmetall-Schmiederädern bei gezielter Steifigkeitsauslegung eine Gewichtsreduzierung um circa 30 % möglich. Carbon kommt zudem beim selbsttragenden, in drei Positionen höhenverstellbaren Rahmenheck sowie bei diversen Verkleidungsteilen zum Einsatz.

Mehr über die HP 4 Race und den Leichtbau mit Carbon lesen Sie demnächst im K-MAGAZIN. Das monothematische Fachmagazin der K-ZEITUNG berichtet in der Ausgabe "Leichtbau" am 30.05.2017 nicht nur über die HP 4 Race, sondern auch über viele andere intessante Leichtbaulösungen − vom Rennsport bis zum Maschinenbau.

gk

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.