Branche 20.03.2017 0 Bewertung(en) Rating

Bundespolitiker wird Schirmherr der Rapid Tech

Mit Dirk Wiese, Parlamentarischer Staatssekretär für Wirtschaft und Energie, übernimmt erstmals ein Bundespolitiker die Schirmherrschaft für die internationale Kongressmesse Rapid Tech + FabCon 3D in Erfurt. Das unterstreicht die gewachsene Bedeutung der Veranstaltung rund um die neuesten Entwicklungsrichtungen und Perspektiven des 3D-Drucks in der Industrie.

 - Die Rapid Tech findet seit vielen Jahren auf dem Erfurter Messegelände statt
Die Rapid Tech findet seit vielen Jahren auf dem Erfurter Messegelände statt
K-ZEITUNG

Der Parlamentarische Staatssekretär Dirk Wiese begründet sein Engagement bei der Rapid Tech so: "Der 3D-Druck ist ein zentrales Element für die Realisierung von Industrie 4.0. Generative Fertigungstechnologien ermöglichen eine flexiblere und ressourcenschonendere Produktion, insbesondere bei kleinen Losgrößen und komplexen Bauteilen. Außerdem beflügelt der 3D-Druck wie kaum eine andere Technologie die Fantasie – wir können uns heute kaum vorstellen, was in einigen Jahren alles gedruckt werden wird. Der Ansatz der Rapid Tech + Fabcon 3D ist deshalb genau richtig: Industrie, Wissenschaft und Start-Ups begegnen sich und tauschen Wissen und Ideen über aktuelle und zukünftige Einsatzmöglichkeiten aus. Diese analoge Vernetzung ist die Grundlage für die Integration des 3D-Drucks in die Smart Factories der Zukunft."

Die Rapid Tech + Fabcon 3D haben von Jahr zu Jahr an Profil und Marktstärke gewonnen. Immer mehr internationale Aussteller und Besucher kamen in den vergangenen Jahren in die Thüringer Landeshauptstadt. Sie ist eine der größten Kongressmessen für generative Fertigungstechnologien in Europa. "Wir freuen uns sehr über die Zusage unseres neuen Schirmherrn. Das unterstreicht die Strahlkraft unseres Messeduos als internationaler Branchentreffpunkt für Anwender und Entwickler von 3D-Druck-Technologien. Wir erwarten auch in diesem Jahr wieder einen neuen Aussteller- und Besucherrekord", so Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt GmbH.

 - Ein additiv gefertigtes Bauteil, das auf der Rapid Tech gezeigt wurde
Ein additiv gefertigtes Bauteil, das auf der Rapid Tech gezeigt wurde
Messe Erfurt

Die Rapid Tech + Fabcon 3D vereint seit Jahren in Sachen Additive Manufacturing erfolgreich Angebote für Fachanwender aus Industrie und Wissenschaft mit Angeboten für kreative Köpfe und Start-Ups der 3D-Druck-Community. 2016 kamen 4.500 Fachbesucher und Kongressgäste aus 19 Ländern und 176 Aussteller aus 17 Ländern zur Rapid Tech + Fabcon 3D nach Erfurt. Auch in 2017 wird das Erfurter 3D-Druck-Event wieder mit einem hochkarätigen Mix aus breitgefächertem Wissens- und Technologietransfer in den Fachforen des Kongresses und der Präsentation von aktuellen Produkten und Lösungen auf der begleitenden Fachmesse überzeugen.

Das Programm des diesjährigen Rapid Tech Fachkongresses ist inzwischen online verfügbar. An drei Kongresstagen informieren mehr als 90 Referenten in elf Fachforen über die neuesten Forschungsergebnisse, Anwendungen und technischen Entwicklungen des Additive Manufacturing.

Der Onlineshop für Messe- und Kongresstickets ist seit dem 1. März geöffnet. Bis zum 30. April profitieren die Kongressteilnehmer von den Early-Bird Preisen und können beim Kauf eines Kongresstickets unter www.messe-ticket.de/Erfurt bis zu 50 € sparen. Auf der Homepage der Rapid Tech, www.rapidtech.de, steht das komplette Fachprogramm zum Download bereit. Außerdem bietet das Online-Kongressprogramm umfassende Informationen zu den diesjährigen Referenten und Vortragsthemen.

gk

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.