Branche 15.06.2017 6 Bewertung(en) Rating

B&R prescht gemeinsam mit ABB auf Platz 2 vor

B&R Deutschland hat voller Selbstbewusstsein seine ersten Innovation Days nach der Übernahme durch ABB abgehalten. Mit einer Qualified-Partner-Initiative sollen mehr Multiplikatoren gebunden und mehr Applikations-Know-how in den Markt getragen werden. Weitere Neuerungen betreffen Systemkomponenten und vor allem das Software Engineering.

 - Auf den B&R Innovation Days konnte Geschäftsführer Markus Sandhöfner (Mitte) per Handschlag und mit Urkunde 13 Systemintegratoren als Qualified Partner neu begrüßen.
Auf den B&R Innovation Days konnte Geschäftsführer Markus Sandhöfner (Mitte) per Handschlag und mit Urkunde 13 Systemintegratoren als Qualified Partner neu begrüßen.
K-ZEITUNG

"B&R bleibt als ABB-Tochter ein Unternehmensteil unter eigenständiger Führung", unterstreicht Markus Sandhöfner als Geschäftsführer von B&R Deutschland anlässlich der B&R Innovation Days in dieser Woche in Bad Homburg. So bleiben zum Beispiel die Ansprechpartner, Abläufe und Standorte des Automatisierers unverändert wie vor der Übernahme durch ABB Anfang April. "Wir bleiben selbst verantwortlich für unsere Produktstrategie, für Forschung und Entwicklung sowie die Produktion", sagt Sandhöfner. Innerhalb des ABB-Konzerns werde B&R ein globales Zentrum für die Maschinen- und Fabrikautomation bilden. Mit seinen speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS), Industrie-PCs und Servoantrieben schließe B&R eine historische Angebotslücke im ABB-Portfolio. Allein B&R verzeichnet heute etwa 4.000 Maschinenbau-OEMs als Kunden, steht für über 3 Mio. automatisierte Maschinen und etwa 27.000 Fabrikinstallationen. Mit über 3.000 Mitarbeitern, davon über 500 Anwendungsingenieuren ist die neue ABB-Tochter allein schon in 70 Ländern weltweit tätig.

 - Blick in den Saal zu den B&R Innovation Days 2017 in Bad Homburg
Blick in den Saal zu den B&R Innovation Days 2017 in Bad Homburg
K-ZEITUNG

Gemeinsam sehen ABB und B&R sich jetzt mit einem Jahresumsatz von etwa 15 Mrd. EUR auf einem starken zweiten Platz direkt hinter Branchenprimus Siemens. Jetzt stehe für die kommenden Jahre die Integration von ABB- und B&R-Technik auf der Agenda, wodurch sich für B&R wohl einige zusätzliche Anwendungsfälle eröffnen werden. "Und wir wollen weiter wachsen", rief Sandhöfner den Teilnehmern der Innovation Days zu.

Neues Qualified Partner Programm

In Deutschland hat B&R dazu in dieser Woche den offiziellen Startschuss für ein qualifiziertes Partnerprogramm für Systemintegratoren gegeben. 38 Qualified Partner sind nach Hintergrundgesprächen in den vergangenen Wochen bereits auf der Homepage von B&R Deutschland gelistet. "Wir wollen mit diesem Programm unser Wachstum stärken und Multiplikatoren an uns binden sowie noch mehr Applikationsressourcen für Maschinenbauer und Endkunden schaffen", betont Karl-Heinz Mayer, Leiter Technisches Büro Mitte. Das Qualified Partner-Programm umfasst zum einen die Teilnahme an Trainings und jährliche Requalifizierungen, zum anderen gemeinsame Vertriebs- und Marketingmaßnahmen und auch Kundenvermittlung durch B&R; vor allem setze das Programm aber "den Aufbau eines gegenseitigen Vertrauensverhältnisses" voraus, formuliert Mayer. "Es ist der systematische Aufbau einer intensiveren Basis für die Zusammenarbeit", sagt Geschäftsführer Sandhöfner.

Auf den Innovation Days in Bad Homburg konnte er direkt 13 Systemintegratoren neu als Qualified Partner begrüßen und ihnen eine frische Urkunde überreichen: die AEM Augut Elektrotechnik GmbH, AIS Automation Dresden GmbH, Autkom GmbH, EDAG Production Solutions GmbH & Co KG, Engrotec-Solutions GmbH, Frey Ingenieur GmbH, Gesat GmbH, Heros Anlagenautomatisierung GmbH, ISA GmbH, Neogramm GmbH & Co KG, PLT Ing.-büro, Prolog Automation GmbH & Co KG sowie die Trips Group.

Orange Box bindet Bestandsanlagen ein

Weitere wichtige Themen der B&R-Innovation Days waren die Einbindung bisher unvernetzter Bestandsanlagen mittels der sogenannten Orange Box, um damit ohne besonderen IT-Aufwand Kennzahlen aus der Produktion generieren zu können. Zudem sind neue Mapp-Pakete für den kommenden Herbst angekündigt worden. Damit erweitert B&R das Angebot vorgefertigter Software-Bausteine, mit denen sich die Softwareentwicklung beim Engineering neuer Maschinen und Anlagen deutlich verkürzen lässt.

 - Das vielfältig automatisierbare Transport und Montage-System Super Trak wurde gemeinsam mit dem Kooperationspartner Comau in der begleitenden Fachausstellung live vorgeführt.
Das vielfältig automatisierbare Transport und Montage-System Super Trak wurde gemeinsam mit dem Kooperationspartner Comau in der begleitenden Fachausstellung live vorgeführt.
K-ZEITUNG

Mit dem Prozessleitsystem Aprol setzt B&R konsequent auf den derzeitigen Spitzenreiter unter den Standard-Kommunikationsprotokollen OPC-UA. Zudem bindet Aprol mehr und mehr die Cloud-Nutzung ein, womit auch Standort-übergreifende Lösungen in der Anlagenauswertung und Prozessbewertung vereinfacht werden.

gr

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.