Verpackung 25.02.2016 7 Bewertung(en) Rating

Bekum: Neue Blasformmaschinen für Milchverpackungen

Die aktuelle Verpackungsmaschinen-Baureihe von Bekum, mit der patentierten und bewährten C-Rahmen-Schließeinheit für elektrische und hydraulische Schließantriebe, wurde um zwei Modelle erweitert. Die sogenannten Multi-Cavity-Doppelstationen-Anlagen der hydraulischen Hyblow-Serie wurden für die Hochleistungsproduktion von Milchverpackungen eines peruanischen Kunden gefertigt.

 - Hyblow 607 DL für die 9-fach-Produktion von 1000 ml-Milchverpackungen.
Hyblow 607 DL für die 9-fach-Produktion von 1000 ml-Milchverpackungen.
Bekum

Zur Programmerweiterung lieferte Bekum eine Hyblow 407 DL für eine 12-fach-Produktion von 200ml-Verpackungen bei 860mm Formenbreite und eine Hyblow 607 DL für eine 9-fach-Produktion von 1000 ml-Verpackungen bei 1000mm Formenbreite aus.

Eine neue Schneckengeometrie ermöglicht die optimierte Verarbeitung von zähfließendem HDPE mit TiO2. Das neue Konzept von Nutbuchse, Einzugszone und Barrieregeometrie gestattet eine 20 %ige Erhöhung der Ausstoßleistung bei verbesserter Lebensdauer und gleichzeitig geringerem Verschleiß durch eine gleichmäßige Lastverteilung über die gesamte Schneckenlänge. Dies verbessert auch die Schmelzehomogenität ohne ein zusätzliches aufwendiges Mischteil.

Rund 70 bis 80 % der Energie, die eine Blasformmaschine verbraucht, werden zum Aufschmelzen und Abkühlen des verarbeiteten Kunststoffs benötigt. Die optimierte Extruderschnecke senkt den Energieverbrauch, der zum Aufschmelzen von HDPE benötigt wird, auf nur 200 Wh/kg. Gleichzeitig wurde der Antriebsstrang des Extruders dahingehend optimiert, dass der Motor nahe dem optimalen Betriebspunkt und dadurch mit dem höchsten Wirkungsgrad läuft.

Neben den energetischen Vorteilen beeindrucken die Maschinen auch im Handling mit problemlosem Produktionsstart, gleichmäßiger Extrusion der 9-fach- und 12-fach-Schläuche sowie reproduzierbarer Artikelqualität in puncto Wanddickenverteilung und Gewicht. Die von Bekum eingesetzten Aluminium-Blasformen sind für kürzeste Kühlzeiten und hohe Stückzahlen ausgelegt. Mittels moderner, präziser und schneller Artikelmesstechnik konnte eine unmittelbare Rückmeldung an die Verfahrenstechnik und den Formenbauer gegeben werden. Die effiziente Gestaltung der Schnittstellen, zwischen Kunden, Formenbauer und Bekum, leistete einen entscheidenden Beitrag für den Erfolg des Projekts in Peru.

sl

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.