Arburg - Unternehmen 15.03.2017 2 Bewertung(en) Rating

Arburg 2016 mit drittem Umsatzrekord in Folge

Am Vorabend der Arburg Technologietage 2017, zu denen sich über 6.500 Gäste angemeldet haben, gab Michael Hehl als Sprecher der Geschäftsführung bekannt, dass Arburg im Geschäftsjahr 2016 mit über 630 Mio. EUR den dritten Umsatzrekord in Folge einfahren wird.

Die Technologietage von Arburg sind nicht nur ein einzigartiger Branchenevent, zu dem seit 1999 rund 75.000 Besucher nach Loßburg gekommen sind. Die ausschließlich für geladene Gäste geöffnete Veranstaltung ist traditionell auch der Anlass für einen ersten Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr. Ein Jahr, das nach Worten des Geschäftsführenden Gesellschafters Michael Hehl "überaus erfolgreich war".

Der konsolidierte Umsatz von Arburg wird 2016 bei gut 630 Mio. EUR liegen, wobei "gut" als schwäbisches "gut" zu sehen ist, der endgültige Umsatz also deutlich über 630 Mio. EUR liegen dürfte. Besonderer Nachfrage erfreuten sich die elektrischen Spritzgießmaschinen, die wertmäßig auf Euro-Basis gegenüber Vorjahr um 14 % zulegen konnten und deren Anteil am Gesamtumsatz somit von 22 % auf 27 % kletterte. Ein Plus gab es ebenfalls bei den Hybridmaschinen, deren Anteil um 2 Prozentpunkte auf 16 % gestiegen ist.

Wachstum gab es auch bei der Zahl der Mitarbeiter: weltweit arbeiteten zum Jahresende 2016 rund 2.700 Mitarbeiter für Arburg - 5 % mehr als ein Jahr zuvor.

Um auch baulich mit dem Wachstum mithalten zu können, wird weiter kräftig investiert. So wird unmittelbar nach den Technologietagen in Loßburg der Bau eines mehrstöckigen, insgesamt 13.700 m2 großen Gebäudes beginnen, das die Kapazitäten für Kundenschulungen und Seminare erweitern und zudem Platz für die Administration schaffen wird. Das Investitionsvolumen liegt im zweistelligen Millionenbereich.

Über die Details des Wachstums, den großen Erfolg des Allrounder 1120 H als neuem Flaggschiff, den Trend zu Turnkey-Anlagen, die neuesten Entwicklungen beim Freeformer und die Highlights der Technologietage berichtet die K-ZEITUNG ausführlich in Ausgabe 06/2017 und in der App der K-ZEITUNG, die kostenlos im App-Store und in Google Play heruntergeladen werden kann.

gk

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.